Powwow

Auf den Spuren der Nordamerikanischen Ureinwohner

Die Geschichte und Kultur der nordamerikanischen Ureinwohner ist in South Dakota reich und lebendig.

Jede Region des Bundesstaates ist die Heimat verschiedener Stämme und jeder hat seine eigene einzigartige Geschichte zu erzählen.

Sioux Falls

Beginnen Sie in South Dakotas größter Stadt, die sich an der Kreuzung der Interstates 29 und 90 befindet und den größten Flughafen des Staates beherbergt. 

Good Earth State Park
Good Earth State Park
Falls park
Falls Park
Sehenswürdigkeiten:

Good Earth State Park at Blood Run
o    Dieser Park ist einer der ältesten Orte, an dem es langfristig menschliche Siedlungen in den Vereinigten Staaten gegeben hat. Als jüngster State Park von South Dakota bietet Good Earth Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung und für Wanderausflüge sowie ein faszinierendes Besucherzentrum, um spannende Informationen zu erhalten.

Center for Western Studies
Das Zentrum beherbergt eine umfangreiche Kunst- und Artefaktsammlung mit einer Dauerausstellung zur Geschichte der Indianer Nordamerikas.

Falls Park 
Der malerische Falls Park, der nach dem Stamm der Sioux-Indianer und den Wasserfällen des Big Sioux River benannt ist, umfasst eine Fläche von 50 Hektar und befindet sich mitten in der historischen Innenstadt. 
 

Downtown Sioux Falls
Reise-Tipp:

Nehmen Sie sich Zeit, den Arc of Dreams zu genießen, eine massive, siebenstöckige, fest installierte Edelstahlskulptur, die sich beinahe über ein ganzes Fußballfeld erstreckt und in der Innenstadt von Sioux Falls bogenförmig über den Big Sioux River verläuft. 

Mitchell

Fahren Sie 113 km (70 Meilen bzw. 1 Stunde) nach Westen über die Interstate 90 nach Mitchell, der Heimat des weltweit einzigen Mais-Palastes (Corn Palace). Diese amerikanische Ikone wird jährlich mit sieben Wandmalereien aus 12 verschiedenen Mais-Sorten und einheimischen Gräsern bunt verziert. 
 

Archeodome
Native American Archeodome
Dakota Discovery Museum
Dakota Discovery Museum
Sehenswürdigkeiten:

Mitchell Prehistoric Indian Village
Dieses 1.000 Jahre alte Indianerdorf ist die einzige archäologische Stätte in South Dakota, die der Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Gäste können bequem zusehen, wie Archäologen echte Artefakte im Thomsen Center Archeodome entdecken, bevor sie das Boehnen Memorial Museum besuchen, um eine rekonstruierte Hütte und viele der 1,5 Millionen Exponate zu sehen.

Dakota Discovery Museum
Erkunden Sie zahlreiche historische Artefakte aus einer Zeit, in der die Landwirtschaft das ganze Leben prägte. 

corn palace
Reise-Tipp:

Schnappen Sie sich im Corn Palace einen Popcorn Ball als Snack für unterwegs!

Chaimberlain / Oacoma

Fahren Sie auf der Interstate 90 eine Stunde weiter nach Westen, bis Sie das wunderschöne Missouri River Valley erreichen und in Chamberlain / Oacoma ankommen. 

Lakota Museum
Exhibit at Lakota Museum
Dignity: of Earth and Fire
Dignity: of Earth and Fire
Sehenswürdigkeiten:

Akta Lakota Museum & Cultural Center
Dieses Museum bietet seinen Besuchern lebendigen Anschauungsunterricht über die Lebensweise der Indianer von damals und heute. Es erwartet Sie ein kleines Kino, interaktive Ausstellungen, Beschreibungen in Englisch und Lakota, ein Medizinrad-Garten im Freien und ein Souvenir-Shop mit einzigartigen Waren, die von Indianern hergestellt wurden.

Dignity: of Earth and Sky
Diese 15 m hohe Edelstahlskulptur einer indianischen Frau wurde zu Ehren der Lakota- und Dakota-Kulturen entworfen.

Powwow
Reise-Tipp:

Die St. Joe‘s Indian School veranstaltet jedes Jahr im September ein großes Indianer-Treffen (Powwow).

Pierre and Fort Pierre

Pierre liegt in der Nähe des wunderschönen Lake Oahe und ist die Hauptstadt von South Dakota. 

Cultural Heritage Center
Exhibit at the Cultural Heritage Center
Sehenswürdigkeiten:

Cultural Heritage Center
Das offizielle Museum der South Dakota State Historical Society erzählt die Geschichte des Bundesstaates von damals und heute.
 

Caey Tibbs Rodeo
Reise-Tipp:

Fort Pierre ist die Heimat des Casey Tibbs Rodeo Center. Das Museum zeigt Erinnerungsstücke des neunmaligen Weltmeisters Casey Tibbs und anderer Rodeo-Größen. 
 

Wall

Fahren Sie auf der Interstate 90 weiter nach Westen, bis Sie Wall erreichen. Dort finden Sie den Wall Drug Store, ein 70.000 Quadratmeter großes Wunderland mit kostenlosen Attraktionen, Einkaufsmöglichkeiten, Gelegenheiten für Fotoaufnahmen, Wild-West-Kunst und vielem mehr! 

Badlands
Badlands National Park
Wounded Knee Museum
Wounded Knee Museum
Sehenswürdigkeiten:

Badlands National Park
Die Badlands sind ein steiniges Labyrinth aus Spitzkuppen und Türmen. Die Lakota nannten es „mako sica“, was „Land schlecht“ bedeutet. Der Badlands Nationalpark, der über Millionen von Jahren hinweg durch Erosion entstanden ist, erstreckt sich heute 98.743 Hektar, wobei etwa 48.562 Hektar im Pine Ridge Reservat liegen.

Wounded Knee Museum
Das Wounded Knee Museum in Wall erzählt die Geschichte der Ereignisse rund um das Massaker von Wounded Knee im Jahr 1890.
 

Wall Drug
Reise-Tipp:

Holen Sie sich einen Donut und einen Fünf-Cent-Kaffee bei Wall Drug. 

Pine Ridge

Das Pine Ridge Indian Reservat erstreckt sich über mehr als 1,1 Millionen Hektar im Südwesten von South Dakota und ist damit das zweitgrößte Reservat der Vereinigten Staaten und größer als die Bundesstaaten Delaware und Rhode Island zusammen. 

Wounded Knee Memorial
Sehenswürdigkeiten:

Pine Ridge Visitor Center
Im Besucherzentrum finden Sie Kunstwerke der Lakota, ausgestellte Wildtiere sowie wertvolle Reiseinformationen.

Wounded Knee Memorial 
Dieser Friedhof, der südlich von Porcupine auf der BIA 27 liegt, gilt als heilig. Alle Besucher werden aufgefordert, dieser Gedenkstätte mit Respekt zu begegnen.

Red Cloud Indian School und Heritage Center
Das Heritage Center umfasst einen Souvenir-Shop mit indianischen Waren, ein Kulturzentrum sowie eine Kunstgalerie, die beeindruckende Sammlungen historischer und zeitgenössischer Kunst nordamerikanischer Ureinwohner zeigt.

Oglala Lakota College Historical Center 
Das Zentrum ist ein Ort für Hochschulbildung im Reservat. Das anerkannte College bietet im eigenen Buchladen eine große Auswahl indianischer Literatur an. Besucher können zudem historische Fotos und Kunstwerke bewundern.

Plains Scenic View
Reise-Tipp:

Nehmen Sie den malerischen Highway 44 von Pine Ridge nach Rapid City, um einen schönen Ausblick auf die Prärie zu genießen.
 

Rapid City

Die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates wird auch „City of Presidents“ genannt, da sich an den Straßenecken der Innenstadt lebensgroße Bronzeskulpturen ehemaliger amerikanischer Präsidenten befinden. 

Journey Museum
Journey Museum
Prairie Edge Trading Company
Prairie Edge Trading Company
Sehenswürdigkeiten:

Journey Museum and Learning Center
Das Museum vereint fünf große prähistorische und historische Sammlungen. Sie erzählen die umfassende Geschichte der westlichen Great Plains aus der Perspektive der Lakota-Indianer, der Siedler und ihrer abenteuerlichen Reise und der modernen Wissenschaftler und ihrer neuesten Forschungsergebnisse zu dieser Region.

Prairie Edge Trading Company and Galleries
Das Angebot des Ladens umfasst traditionelle und zeitgenössische indianische Kunst, Kunsthandwerk und Musik sowie Bastelbedarf und getrocknete Kräuter.

Fort Hays Old West Town
Reise-Tipp:

Wenn Sie den Wilden Westen einmal so richtig hautnah erleben möchten, dann besuchen Sie die Fort Hays Old West Town & Dinner Show! 

Sturgis

Diese kleine Stadt, die direkt an der Interstate 90 liegt, ist in der Motorradszene weltberühmt! 

Bear butte
Beart Butte State park
Sehenswürdigkeiten:

Bear Butte State Park
Von dem 365 m hohen Gipfel des Bear Butte können Wanderer vier verschiedene Bundesstaaten sehen. Erfahren Sie im Besucherzentrum mehr über diese heilige Stätte, oder machen Sie eine Wanderung zum Gipfel und bestaunen Sie die darunten grasenden Büffel.  

Sturgis Ally
Reise-Tipp:

Die Sturgis Motorcycle Rallye, die jeden August stattfindet, ist eines der größten Motorradtreffen der Welt.
 

Deadwood

Im Jahr 1876 wurde hier Gold gefunden und daraufhin das Städtchen Deadwood gegründet – und auch heute noch ist dieser Ort bekannt für Schießpulver, Gold und Glücksspiel! 

Tatanka
Tatanka Story of the Bison
Sehenswürdigkeiten:

Tatanka: Story of the Bison
Neben einer wunderschönen Bison-Skulptur aus Bronze finden Sie in Tatanka auch das Northern Plains Peoples Educational Interpretive Center, einen Souvenirladen mit indianischen Waren, die Sweetgrass Grill & Snack Bar und Filmkostüme aus dem Klassiker Der mit dem Wolf tanzt.

Gold Mine
Reise-Tipp:

Besuchen Sie das Days of ‘76 Rodeo, das jeden Juli in Deadwood stattfindet. Es erwarten Sie historische Paraden und echte Cowboy-Action!

Custer

Dieses Städtchen in den Southern Hills liegt in der Nähe des Custer State Park und des Crazy Horse Memorials. 

Sehenswürdigkeiten:

Crazy Horse Memorial
Das Crazy Horse Memorial befindet sich im Herzen der Black Hills im Westen von South Dakota und ist das weltgrößte, in Bearbeitung befindliche Denkmal, das in einen Berg gehauen wird. 

Indian Taco
Reise-Tipp:

Probieren Sie einen Indian Taco mit authentischem Fladenbrot oder den Bison-Eintopf im Laughing Water Restaurant auf dem Crazy Horse Memorial Campus.